30 Tage mit einem Esslöffel Kokosöl

Erfahrungen

Zurzeit ist ein Produkt sehr Mainstream, das liebe Kokosöl. Vor vielen Jahren wurde es noch als ungesund beschrieben, da es den Cholesterinspiegel erhöht und somit das Herzinfarktrisiko drastisch steigern würde. Doch auch dies ist mittlerweile Belegt, es steigert zwar den Cholesterinspiegel, aber auch zugleich das gute Cholesterin High Density Lipoprotein (HDL), dass wiederrum das überflüssige Cholesterin aus dem Körper schwemmt.

Ich dachte mir, man könnte es doch mal 30 Tage einnehmen und schauen was passiert. Persönlich kenne ich das Kokosöl schon viele Jahre und nehme es zum Eincremen der Haut, nichts zu verlieren war mein Gedanke, also nahm ich es jeden Tag. Nur wollte ich nicht zu viel einnehmen, ein Esslöffel am Tag sollte es sein, das sind ca. 8 Gramm reines Kokosöl.

 

1 Tag,

Das Gefühl, reines Öl  zu sich zunehmen war sehr merkwürdig. Wie es wohl schmecken würde? Muss ich gleich nach der Einnahmen aufs Klo springen? Was ist wenn mein Cholesterin steigt? Diese und andere Fragen schossen mir durch den Kopf. Es hilft nichts, ich muss das jetzt nehmen. Mund auf und es war drin.

Ohhh es schmeckt cremig und auch leicht nussig, schluck, es war unten. Nur am Rachen kam ein leichter Eckel hervor. Fühlt sich so komisch an, ab diesem Punkt schmecken wir nichts mehr. Da es dort  keine Geschmacksnerven mehr gibt. Gespannt drauf was mein Körper mir nach der ersten Einnahmen vermitteln möchte, ging es auch schon los. Im Magenbereich zwickte es und rumorte es, das ging gute 15 Minuten. Und dann passierte es, mein Darm signalisierte mir, er muss sich ganz dringend entleeren, bin gerade noch so aufs Klo gekommen.

Nachdem das Geschäft erledigt war, ging es mir besser. Trotzdem haben sich der Magen und der Darm über den Tag immer wieder gemeldet. Meine Gedanken waren nun schon beim 2 Tag. Ob es sich auch wieder so abspielt.

 

2 Tag,

An diesem Tag nahm ich das Öl ohne Probleme und doofen Gedanken, nur dieser Eckel beim Schlucken am Rachen war unangenehm. Ich war gespannt ob heute wieder so eine Reinigung meines Darmes stattfindet. Wieder ein Magenzwicken und ein Zwicken im Darm, also ab aufs Klo um vorgesorgt zu haben. Tja, dumm gelaufen, nach gut 15 Minuten ist nichts gekommen. Also runter vom Klo und in den Tag starten. Der weitere Tag ist ohne besonderen Vorkommnisse vorrübergegangen, es war nur leichtes Zwicken zu spüren.

 

3 Tag bis 10 Tag,

Die folgenden Tage sind alle ohne weitere Probleme verstrichen. Auch der Eckel hat sich die Tage vollends aufgelöst, so dass ich es mittlerweile sehr gern einnehme. Was ich die Tage festgestellt habe, dass mein Hunger weniger geworden ist und dass meine Konzentration besser geworden ist. Es fühlt sich so an, ob mein Gehirn mit mehr Nährstoffen versorgt wird. Meine Haut fühlt sich auch weicher als vorher an.

 

11 Tag bis 20 Tag,

Die ersten Eindrücke der ersten Zehn Tage hat sich bestätigt. Meine Haut ist weicher geworden, ist straffer und trockene Stellen sind ganz verschwunden. Ich meine auch das, dass Kokosöl Einfluss auf meine Stimmung hat, bin ruhiger, ausgeglichener als vorher. Ob das mit der Nährstoffversorgung zusammenhängt, kann ich noch nicht sagen. Jedenfalls ist mein Empfinden positiv.

 

21 Tag bis 30 Tag,

Meine Eindrücke haben sich weiter bestätigt. Die Haut wurde immer weicher und zarter, sie hat mittlerweile ein schönes Gesamtbild. Trockene Stellen wurden weicher, leichte Narben sind verschwunden, sie fühlt sich lebendiger an. Meine körperliche Leistung ist gestiegen, bin länger konzentriert als vorher und spüre das meinem Körper viel Ballast genommen wurde. Es sind viele kleine Veränderungen im Körper zu spüren.

 

Fazit:

In den ersten Zehn Tagen wird der Körper gereinigt. Es werden Schlackereste und Giftstoffe aus dem Körper geschwemmt, ob über Urin oder Stuhlgang. Der Körper sucht Wege um sie zu entfernen.

Nach gut zehn bis zwanzig Tagen merkt man die ersten Veränderungen im Körper. Die Haut wird sanfter, elastischer aber ohne ihre Straffheit zu verlieren. Das Gehirn bekommt eine bessere Versorgung an Nährstoffen. Das besondere war dabei, das die Konzentration viel einfacher funktioniert hat. Gerade morgens nach der Einnahme bis zu Mittag merkt man diese Verbesserung.

Und in den restlichen zehn Tagen sind keine neuen Besonderheiten dazu gekommen. Die positiven Veränderungen wurden in den restlichen Tagen verstärkt. Mein Hautbild wurde im Ganzen runder, die Heißhungerattacken sind zurückgegangen. Im Ganzen bin ich von den Ergebnissen zufrieden und positiv überrascht. Jeder der es gern mal ausprobieren möchte, sollte es tun.

Schreibe einen Kommentar

+ 1 = 2